Im Lichte der Wahrheit: Gralsbotschaft

3 títulos en la serie
0 out of 5 stars sin calificaciones

Resumen

Das dreiteilige Werk von Abd-ru-shin gibt philosophische Antworten auf die großen Menschheitsfragen und vermittelt Impulse zur Selbsterkenntnis. Ein Zeitdokument, das nicht nur im historischen Kontext Bestand hat.

"Im Lichte der Wahrheit" ist eine Sammlung von 168 Vorträgen von Oskar Ernst Bernhardt aus den Jahren 1923 bis 1938. Er veröffentlichte seine Schriften unter dem Pseudonym Abd-ru-shin. Unabhängig von konfessioneller Zugehörigkeit zeigen die Texte Sinnzusammenhänge über Leben und Tod, Schicksal und Reinkarnation sowie Diesseits und Jenseits auf. Er verbindet in seiner Gralslehre christliche Motive mit gnostisch-esoterischen Lehren und modernen Sichtweisen zu einer Weltanschauung, die Antworten auf die großen Sinnfragen der Menschheitsgeschichte finden soll. "Die Gralsbotschaft" geht dabei von der Selbstwirksamkeit des einzelnen Menschen aus, dem Bernhardt eine große Verantwortung für die Schöpfung zuschreibt. Darüber hinaus gibt das Werk Impulse zur Persönlichkeitsentwicklung und Selbsterkenntnis.

Abd-ru-shin bedeutet sinngemäß "Diener des Lichts". Das Pseudonym führte Oskar Ernst Bernhardt auf eine frühere Inkarnation im alten Persien zurück. Der 1875 geborene Export- und Importhändler war viel auf Reisen, unter anderem im Orient. Bevor er die kaufmännische Tätigkeit aufgab, um ausschließlich als Schriftsteller zu arbeiten, schrieb er seine Erkenntnisse bereits in Reiseberichten und Novellen nieder. Im Jahr 1913 wurde Bernhardt mit Ausbruch des Ersten Weltkrieges in einem britischen Internierungslager auf der Isle of Man bei einer Londonreise gefangen gehalten. Die Erlebnisse in der Gefangenschaft veranlassten ihn nach seiner Rückkehr zu den Vorträgen unter dem Titel "Im Lichte der Wahrheit". Sprache und Inhalt der Vorträge lassen ihre Nähe zu anderen naturphilosophischen zeitgenössischen Strömungen wie der Theosophie, der Christengemeinschaft und der Anthroposophie erkennen.

In der Hörbuchreihe liest Jürgen Sprick alle erhaltenen Originalvorträge. Er ist Vorsitzender der Internationalen Gralsbewegung mit Sitz in Österreich, einer Glaubensgemeinschaft, die sich um das Weltbild des Autors Abd-ru-shin gebildet hat.

Más Menos